Rabel Notebook oder Stand-PC? Was dafür und dagegen spricht
Notebook oder Stand-PC? Was dafür und dagegen spricht

Es ist wieder an der Zeit, sich einen neuen Computer zuzulegen? Neben den Überlegungen, welche Marken zu einem passen und wie viel investiert werden soll, stellt sich häufig auch die Frage, ob sich ein Notebook oder ein Stand-PC besser eignet. Nachfolgend daher einige Argumente, die Ihnen dabei helfen werden, die optimale Entscheidung zu treffen.

Überlegungen vor dem Kauf Ihrer neuen Hardware

Vor der Anschaffung eines neuen Computers haben Sie meist schon Erfahrungen mit verschiedenen Geräten gemacht und wissen in etwa, was Ihnen wichtig ist und Sie tatsächlich brauchen. Ob im Alltag zu Hause oder bei der Arbeit – oft verbringen wir mehrere Stunden vor dem Bildschirm. Da Ihre Neuanschaffung Freude und Arbeitserleichterung für viele Jahre bereiten soll und auch mit Kosten verbunden ist, ist es essenziell, die richtige Entscheidung zu treffen. Neben dem offensichtlichen Unterschied, dass ein Laptop flexibel ist und überall mitgenommen werden kann und ein Office-PC an einen festen Standort gebunden ist, gibt es zwischen beiden Gerätetypen noch zahlreiche weitere kleinere oder größere Unterschiede.

Die Vor- und Nachteile eines Notebooks

Der größte Vorteil eines tragbaren Geräts ist also, dass Sie es ohne Aufwand überallhin mitnehmen können und Sie nicht an einer Steckdose arbeiten müssen, da der Akku einige Stunden durchhält. Außerdem können Sie per WLAN unterwegs zahlreiche offene Netze nutzen, um online zu gehen. Mobilität ist Ihnen nicht nur im Arbeitsbereich geboten, wo Sie Ihren Laptop von einem Büro zum anderen oder zum nächsten Meeting mitnehmen können, sondern ebenso zu Hause, wo Sie sich nicht nur zwischen Wohnzimmer, Balkon und Küche entscheiden können.

Das Gewicht liegt je nach Gerät zwischen einem und vier Kilogramm, teilweise auch etwas darüber. Dies bedeutet, dass der Transport eines Laptops einfach ist und nicht mit enormer Schlepperei einhergeht. Zudem sind diese Produkte nicht nur mobil, sondern auch platzsparend; wenn Sie Ihren Laptop gerade nicht brauchen, können Sie ihn jederzeit zuklappen und verräumen.

Vor dem Kauf eines Laptops müssen Sie sich für die Größe des Bildschirms und die Auflösung entscheiden. Arbeitsspeicher und Festplatte können teilweise auch nachträglich aufgerüstet werden, meist sind Sie dabei aber an den Hersteller Ihres Geräts gebunden. Wenn beispielsweise die Leistung zu schwach wird und Sie die Hardware nachrüsten wollen, so ist dies mit höheren Kosten verbunden, und es ist dann oft günstiger, sich gleich ein neues Notebook zuzulegen.

Für Reparaturarbeiten ist es meist nötig, das defekte Gerät einzuschicken. Dies führt zu längeren Ausfällen und Wartezeiten. Zudem haben tragbare PCs – häufig aus Platzmangel – weniger Anschlüsse als ein Stand-PC. Wenn also externe Hardware, wie ein CD-Laufwerk oder eine externe Festplatte, benötigt wird, verliert der Laptop schnell seine Mobilität und Flexibilität.

Die Vor- und Nachteile eines Stand-PCs

Aber auch der Stand-PC hat Faktoren, die sich auf Ihre Entscheidung auswirken können. In diesem Zusammenhang spielen Kosten und Anwendungszweck eine große Rolle. Ein großer Vorteil ist, dass Sie sich zunächst nur ein Grundgerüst zulegen können, das erst nachträglich mit leistungsstärkeren Komponenten aufgerüstet werden kann. Verfügen Sie bereits über Maus, Tastatur und Monitor, können Sie diese auch in den meisten Fällen weiterverwenden, was keine erneuten Kosten verursacht. Fakt ist: Ein Stand-PC verfügt gegenüber dem Notebook über mehr Leistung bei gleichem Preis.

Ist Ihr Monitor kaputt oder funktioniert die Tastatur nicht mehr, können diese Teile bei einem Stand-PC einfach ausgetauscht werden.

Ein weiterer Vorteil liegt in der Reinigung. Ihren stationären PC können Sie meist selbst öffnen und reinigen, wenn sich Staub um den Lüfter herum angesammelt hat.

Der große Nachteil des Stand-PCs ist natürlich seine Immobilität und zudem benötigt er auch mehr Platz, wenn Sie ihn zu Hause aufgebaut haben. Seine Größe kann aber auch einen Vorteil darstellen, da größere Monitore sowohl beim Arbeiten als auch Spielen sehr geschätzt werden.

Unser Fazit

Benötigen Sie Ihr Gerät jedoch häufig außer Haus, an unterschiedlichen Standorten oder gar zum Reisen und die Computerleistung ist nicht Ihre erste Priorität, sollte der Schwerpunkt bei der Kaufberatung auf einem geeigneten Notebook liegen.
Wenn Sie nicht mobil sein müssen, über genügend Platz verfügen und Sie Wert auf späteres Um- oder Aufrüsten legen, ist die Anschaffung eines Stand-PCs für Sie empfehlenswert. Und wer weiß: Vielleicht kommt ja später noch ein Tablet für unterwegs mit an Bord 😉

Haben Sie noch Fragen oder möchten Sie doch lieber ein persönliches Beratungsgespräch für Ihre Entscheidungsfindung vereinbaren, steht Ihnen das Team von Rabel.at gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

Bild Büro © Picture-Factory – stock.adobe.com