Rabel - Interessante Fakten zu Google
Interessante Fakten zu Google

Jeder von uns kennt den Begriff, fast alle haben selbst schon einmal damit einen Begriff gesucht. Wovon hier die Rede ist? Von der größten Suchmaschine der Welt: Google.

Mittlerweile ist es das Normalste auf der Welt, die Freundin zu fragen: „Kannst du das schnell mal googeln?“, oder mithilfe des Handymikrofons und den Worten „okay google“ mal schnell bei Google Maps anzufragen, wo sich die nächste Tankstelle befindet. Wussten Sie, dass das Wort „googeln“ bereits im Wörterbuch steht mit der Definition: „etwas (oder jemanden) im Internet suchen mit der Suchmaschine Google“. Das ist nur einer von vielen interessanten Fakten zum Suchmaschinengiganten und deshalb haben wir für Sie in diesem Blog ein „Best-of“ der interessantesten und lustigsten Fakten über Google zusammengestellt.

Mehr verrückte Google-Begriffe

Basierend auf dem System des Einstufens von Webseiten nach ihren Backlinks, war der erste Name von Google „Backrub“, was auf Deutsch „Rückenmassage“ bedeutet. Der Name der Suchmaschine sollte schließlich Googol lauten, durch einen Fehler wurde daraus aber Google. Menschen, die bei Google arbeiten, werden tatsächlich „Googler“ genannt, aber nicht von Anfang an, denn die Neulinge werden als Noogler bezeichnet.

Google und seine tierischen Helferlein

Dank Google Street View-Aufnahmen ist es möglich, selbst schlecht erschlossene Orte der Welt virtuell zu besuchen. Mithilfe von Kamera-Autos und Schlitten, Drohnen oder Wanderern wurden bereits die abgelegensten Orte der Erde gefilmt. Auf den Färöer Inseln kam eine etwas andere Art von Film-Crew zum Einsatz: Einige Schafe sollten die fehlenden Street View-Aufnahmen ergänzen, indem sie mit einer Action-Cam am Rücken die Inseln erkundeten. Auch wenn die Idee nicht direkt von Google kam, waren sie dort von der Aktion so begeistert, dass sie die fehlenden Aufnahmen ergänzten, obwohl dies für die Inseln zu diesem Zeitpunkt nicht geplant war.

Google selbst setzt ebenfalls tierische Helferlein im Google Plex ein. Da Rasenmäher laut und nicht gut für die Umwelt sind, dürfen rund 200 Ziegen den Rasen rund um den Google-Campus abgrasen.

Die Geschichte der Google-Gründer und was Yahoo! damit zu tun hat

Die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin wollten eigentlich wissenschaftlich tätig sein und versuchten, die Suchmaschine, die sie entwickelt hatten, zu verkaufen. 1997 waren sie sogar bereit, das Grundgerüst des heutigen Suchmaschinenriesen für eine Million US-Dollar zu verscherbeln, aber niemand hatte Interesse, auch Yahoo! hat dankend abgelehnt. Als man bei Yahoo! 2002 seine Meinung geändert hatte, bot Yahoo! 3 Milliarden US-Dollar für Google, woran die Gründer aber kein Interesse mehr hatten. Heute zählen Page und Brin zu den reichsten Menschen in den USA und ihr Konzern ist satte 150 Milliarden US-Dollar schwer. Mittlerweile steht Yahoo! zum Verkauf, aber potenzielle Käufer lassen bisweilen auf sich warten.

Zum Schluss haben wir noch 5 kurze Fakten zu Google für Sie zusammengesucht:
  1. Satte 2 Millionen Suchanfragen pro Sekunde gehen bei Google ein.
  2. Google besitzt alle Domains, die Nutzer durch Tippfehler unabsichtlich eingeben könnten: gogle.com, gooogle.com, googlr.com usw.
  3. Google-Mitarbeiter dürfen täglich 20% ihrer Arbeitszeit für eigene Projekte nutzen. U.a. entstand dadurch Google News oder Orkut.
  4. Ein Skelett eines Tyrannosaurus Rex auf dem Campus von Google soll Mitarbeiter daran erinnern, Google nicht aussterben zu lassen.
  5. Mit dem Dienst Google Wedding kann man seine Hochzeit planen.

Bildrechte:
Frau mit Laptop © Drobot Dean - stock.adobe.com