Rabel DSGVO: Risiko Drucker!
DSGVO: Risiko Drucker!

Wussten Sie, dass ein Drucker eine Gefahr im Sinne des Datenschutzes darstellt? Viele Menschen sind sich dessen gar nicht bewusst! Was für Gefahren auf einen warten und wie Sie dagegen vorgehen können, erfahren Sie in diesem Blog.

Sind Sie sich bewusst, dass Ihre Drucklösung fallweise persönliche Daten auf der Festplatte speichert? Drucken oder scannen Sie sensible Dokumente?

Ihr Drucksystem und der Datenschutz!

Die wenigsten Büros kommen ohne Drucker aus. Eigentümer unterschätzen gerne die Probleme mit Drucklösungen, die sich im Rahmen des Datenschutzes ergeben. Darf jeder im Büro bestimmte Unterlagen zu Gesicht bekommen oder widerspricht dies bestimmten Datenschutzgesetzen? Häufig befindet sich der Drucker nicht direkt auf dem Arbeitsplatz. Er steht im Archiv, auf dem Gang oder einer anderen Etage. Oft ist der Zugang zu vertraulichen Dokumente für Mitarbeiter einfach. Zukünftig kann ein unbedachter Arbeitsprozess hohe Strafen mit sich bringen!

Ändern Sie die Einstellungen auf Ihrem Drucker, werden Sie sich Ihrer Verantwortung gegenüber der Datensicherheit bewusst! In der EU wird im Falle der ungesicherten Druckumgebung in Ihrem Unternehmen mit einem Strafenkatalog gearbeitet. Beispielsweise können Firmen aktiv werden und mit Passwörtern den Zugang nur den authentifizierten Personen erlauben – mit PIN oder Fingerabdruck. Da viele die Nutzung der Geräte vereinfachen wollen, werden Sicherheitsfunktionen nicht eingerichtet.

Häufige Probleme bei der Drucksicherheit!

Ein Problem bezüglich des Datenschutzes bei gedruckten Dokumenten ergibt sich beispielsweise, wenn Sie vertrauliche Unterlagen ohne Verschlüsselung übermitteln und auf Server oder Festplatten speichern. Des Weiteren kann es passieren, dass sensible Dokumente irrtümlich an falsche Drucker gesandt werden und somit in unbefugte Hände gelangen. Wenn der Drucker außer Sichtweite ist, kann sich schnell eine falsche Person Zugang verschaffen. Umfragen zufolge sind sich wenige Angestellte der Gefahren bewusst, obwohl eine unangemessene Absicherung für Unternehmer zukünftig teuer sein wird.

Netzwerkdrucker sind mit dem Internet verbunden. Dadurch ergeben sich Risiken, denen eine mangelhafte Konfiguration der Geräte zugrunde liegt. Nicht authentisierte Personen können in fremde Netzwerke eindringen. Richtig installierte Firewalls oder Portfilter können diese Risiken jedoch minimieren und sind den Zeitaufwand wert. Wer die Problematik einfach ignoriert, setzt sich selbst einem enormen Risiko aus. Deswegen: Zögern Sie nicht und informieren Sie sich bei Experten, wie es um Ihre Datensicherheit steht.

ineo SECURE als Option!

Bei ineo SECURE handelt es sich um eine geeignete Option zur Lösung dieser Datenschutzproblematik! Mithilfe von ineo SECURE können Multifunktionssysteme sicher konfiguriert werden und Sie können darauf vertrauen, dass Ihre Daten geschützt sind.
Hierbei bieten sich verschiedene Lösungen an. Ein Ansatz ist die Verschlüsselung der Festplatten, womit die Daten Ihrer Festplatte mit einem Kennwort abgesichert sind. Dieses Passwort schützt vor unbefugtem Zugriff, selbst wenn das Laufwerk entfernt wird. Außerdem können bestimmte Daten nach einer definierten Zeitspanne gelöscht werden. Auch der Verkehr zwischen dem Druckersystem und Ihrem Computer muss geschützt werden. Weiters empfehlen wir Ihnen eine sofortige Kontrolle und Sicherung Ihrer Systeme. Wollen Sie wissen, was ineo SECURE noch für Sie tun kann, informieren Sie sich direkt bei Konrad Rabel.

Bild Frau teilweise von © stock.adobe.com