Rabel - Die technische Seite von Weihnachten

Bei EDV & Printing Solutions Rabel gehen wir an Weihnachten etwas pragmatischer heran und deshalb haben wir einen auflockernden, witzigen Blog ĂŒber die technische Seite von Weihnachten geschrieben. Wir zeigen Ihnen das Weihnachtsspektakel unter einem ganz anderen Licht. 😉

Nicht mehr lange und endlich ist der Weihnachtsabend da. Viele von Ihnen sind entweder schon in Weihnachtsstimmung und haben sogar schon alle Geschenke beisammen, wohingegen der Großteil bestimmt noch mitten in den Weihnachtsvorbereitungen steckt und hofft, noch alles rechtzeitig unter den Hut zu bekommen.

Die Sache mit dem Rentier

TatsĂ€chlich ist es so, dass keine bisher bekannte Spezies der Gattung Rentier fliegen kann. Aber wir wollen Ihnen natĂŒrlich nicht den Glauben an Rudolph & Co. nehmen, denn immerhin besteht noch Hoffnung: Es gibt noch ca. 300 000 Arten lebender Organismen, die noch nicht klassifiziert wurden. Obwohl es sich dabei zwar hauptsĂ€chlich um Insekten und Bakterien handelt, ist es nicht mit Sicherheit auszuschließen, dass sich darunter auch das fliegende Rentier befindet.

Wie viele HĂ€user besucht der Weihnachtsmann an Weihnachten eigentlich?

Es gibt ungefĂ€hr 2 Milliarden Kinder auf der Welt. Da der Weihnachtsmann scheinbar keine Moslems, Hindus, Juden und Buddhisten beliefert, reduziert sich seine Arbeit auf etwa 15 % der Gesamtzahl. Das sind rund 378 Millionen Kinder. Bei einer durchschnittlichen Kinderzahl von 3,5 pro Haushalt ergibt das 91,8 Millionen HĂ€user. Dabei gehen wir mal davon aus, dass in jedem Haus zumindest ein braves Kind lebt. Bei dieser Zahl verstehen wir, warum sich der Weihnachtsmann in manchen LĂ€ndern Gehilfen nimmt und zu uns in Österreich das liebe Christkind kommt!

Woher stammt der Weihnachtsmann wirklich?

Viele glauben ja, der Weihnachtsmann sei Amerikaner. Der Konzern Coca-Cola behauptet sogar, dass er verantwortlich sei fĂŒr den Weihnachtsmann. Das stimmt aber alles nicht, der Weihnachtsmann stammt nĂ€mlich aus Europa. In Skandinavien beispielsweise gab es bereits lange Zeit die Gestalt eines bĂ€rtigen Mannes, mit Kapuze und Pelz bekleidet, der den Menschen NĂŒssen brachte und mit einem Schlitten unterwegs war. In Russland wiederum gibt es als Pendant dazu „VĂ€terchen Frost“ und in Mitteleuropa den heiligen Nikolaus. Erst in den 1930er-Jahren brachten niederlĂ€ndische Auswanderer den von ihnen genannten „Sinterklaas“ nach Amerika.

So, aber nun ist es genug mit den Fakten zu Weihnachten. UnabhĂ€ngig von Christkind, Weihnachtsmann & Co. soll Heiligabend etwas ganz Besonderes fĂŒr Sie und Ihre Familie werden. Und was darf dabei natĂŒrlich nicht fehlen? Richtig, die Geschenke! Haben Sie immer noch keine Ahnung, was Sie Ihren Liebsten schenken können, dann haben wir noch ein paar Tipps fĂŒr Sie:

  1. Mit technischen Geschenken, wie einem PC, Notebook oder Drucker, kann nie etwas schiefgehen. Wir leben immerhin in einer technikorientierten, innovativen und schnelllebigen Welt, wo die Technik immer mehr an Bedeutung gewinnt.
  2. Selbst wenn Sie sich nicht sicher sind, welches GerÀt am besten zu dem Beschenkten passt, und die Zeit zu knapp geworden ist, um unauffÀllig nachzufragen, können Sie sich mit einem Gutschein weiterhelfen. Oft ist es den Beschenkten sogar lieber, sich das neue Notebook selbst auszusuchen oder ihren neuen Computer speziell zusammenstellen zu lassen.
  3. Möchten Sie unbedingt mehr als einen Gutschein unter den Christbaum legen? Kein Problem, wĂ€hlen Sie einfach das GerĂ€t aus, welches Sie am geeignetsten finden, und sollte es doch nicht 100 % zum Beschenkten passen, nehmen wir uns gerne Zeit fĂŒr einen Umtausch gegen ein anderes GerĂ€t.

EDV & Printing Solutions Rabel steht Ihnen bis 24. Dezember mit Rat und Tat bei der Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk beiseite und freut sich auch bis dahin auf Ihre Anfrage.
DarĂŒber hinaus wĂŒnschen wir Ihnen schon jetzt ein wundervolles Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und viel Spaß mit den Geschenken!

Bildrechte: Weihnachtsmann © olly - stock.adobe.com