Rabel - Die Geschichte des Computers
Die Geschichte des Computers

Der Computer ist heutzutage aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Diese „Kiste“ hat unser Leben so sehr verändert, dass wir heute von einem digitalen Zeitalter sprechen.

Bis es allerdings so weit war, musste der Computer einen weiten Weg hinter sich legen. In den folgenden Zeilen möchten wir Ihnen die Erfolgsgeschichte des Computers etwas näherbringen.

Der Beginn des Computerzeitalters

„Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer gibt." (Thomas J. Watson, Chef IBM, 1943)

Alles fing mit Konrad Zuse an. Am 12. Mai 1941 stellte er den Vorgänger unserer heutigen Computer vor, den sogenannten Z3. Anfangs baute der Berliner Erfinder die Modelle noch bei seinen Eltern zu Hause aus Blechen und Schaltern zusammen. Später holte er sich Unterstützung von seinem Kollegen Helmut Schreyer und die beiden wanderten in eine Werkstatt aus. Zu vergleichen ist der Z3 mit den heutigen Computern jedoch nicht. Er brachte mehr als eine Tonne auf die Waage und konnte umfangtechnisch mit einem Wohnzimmerschrank leicht mithalten. Er konnte gerade einmal die Grundrechnungsarten sowie Wurzelziehen und circa 64 Worte waren sein Speicherlimit.

„Für die Zukunft sind Computer mit weniger als 1,5 Tonnen Gewicht vorstellbar.“ (Popular Mechanics, US-Technikmagazin, 1949)

Die weiteren Jahre des Computers

Solch ein riesiges „Monstrum“ wollte sich niemand einfach ins Wohnzimmer stellen, da dieses natürlich auch für das Homeoffice nicht leistbar war. Umso wichtiger war die Erfindung des Transistors. Dabei handelte es sich um ein leichtes und kleines elektronisches Teil, welches Impulse schalten und steuern konnte. Es ersetzte die großen Relais und Röhren. Somit konnte man bereits in den 1950er-Jahren die Größe und das Gewicht deutlich verringern. Man kam den heutigen Computern wieder ein Stück näher. Weiter ging es in den 1970er-Jahren: Der erste Mikroprozessor wurde von der Firma Intel erzeugt.

Der erste Heimcomputer

Der erste Heimcomputer war ein Bausatz, welcher den Namen Altair 8800 trug. Diesen brachte Ed Roberts 1975 in die Geschäfte. Der Altair 8800 bestand aus einigen Kippschaltern. Gab man ihm mithilfe dieser Schalter die richtigen Befehle, leuchteten Lämpchen auf. Zudem hatte er keine Tastatur, keine Maus und keinen Monitor, man saß also vor einer „Kiste“ mit Schaltern, welche mit etwas Glück ab und zu leuchtete. Wie Sie ahnen können, war der erste Heimcomputer somit für die Mehrheit der Leute nicht bedienbar. Trotz allem fand der Altair 8800 Anklang bei Tausenden Technikfanatikern.

Das digitale Zeitalter

Viele weitere Entwicklungen und neue Geräte entstanden, bis es schließlich zu den technisch hochwertigen Computern unserer Zeit kam. Jede Entwicklung und jeden Erfinder hier anzuführen, würde etwas zu weit gehen. Auf ein paar wichtige Unternehmen und Personen möchten wir dennoch eingehen.

  • Steve Jobs / Apple
    Steve Jobs gründete am 1. April 1976 mit Steve Wozniak und Ronald Wayne das Unternehmen Apple. Apple konnte sich gegen all die Mitbewerber mit den ersten, weltweit erstellten Personal-Computern durchsetzen und ist heute noch eine der wichtigsten und stilprägendsten Firmen in Bezug auf Computer.
„Der Computer ist für mich das bemerkenswerteste Werkzeug, das wir je erschaffen haben. Er ist das Äquivalent eines Fahrrades für den Geist.“ (Steve Jobs 1991)
  • Commodore
    Die Firma Commodore brachte 1977 den weltweit zweiten Heimcomputer auf den Markt. Im Gegensatz zu dem ersten von Apple wurden hier das Gehäuse, das Netzteil, die Tastatur, der Monitor und der Massenspeicher in einem kompletten Computer bereitgestellt.
  • Bill Gates/Microsoft
    Am 4. April 1975 gründete Bill Gates das Unternehmen Microsoft. Er schuf zur Hardware der Computer die benötigte Software und entwickelte die Betriebssysteme MS-DOS und Windows. Zudem war all dies nun auch massentauglich. In den 1980er-Jahren war er bereits Multimillionär.
„PCs und Internet sind auf dem Weg, fundamental zu werden. Sie sind es jetzt noch nicht, wir sind aber auf dem Weg dorthin.“ (Bill Gates 1998)

Computer sind aus unserer heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Wir verwenden sie in der Arbeit, unserer Freizeit und im alltäglichen Leben. Überall, wo wir hinsehen, befinden sich diese Maschinen.

Computer kontrollieren unsere Welt. Wir finden sie in der Wirtschaft, der Industrie, im Verkehr, Militär, in Kriegen und vielen weiteren Sparten. Zu guter Letzt spielen Computer auch in der Kommunikation eine ausschlaggebende Rolle. In Kombination mit dem Internet kommunizieren wir mit Freunden, die am anderen Ende der Welt sitzen, und sind immer am neuesten Stand der Dinge.

Computer sind nicht nur aus der heutigen Zeit mehr wegzudenken, unsere moderne Industrie und unser Lebensstandard würden ohne Computer nicht mehr erhalten bleiben können.

Bildrechte:
Schreibmaschine und Tablet © stefano di nenno - stock.adobe.com